Dienstag, 14. Oktober 2008

Manchmal hab ich sooo einen Hass auf unser Institut


Dienstag, 14. Oktober

Die Geschichte dahinter ist folgende. Man muss sich für Lehrveranstaltungen eintragen, soweit schön und gut.

Wenige Tage vor dem Einschreibtag Dienstag, kam eine Mail von der Fachschaft: "Ab 7:15 sind wir vor dem Raum mit den Einschreiblisten und machen eine Warteliste, wer wann in den Raum darf. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst."
Das ist schon mal n Scheiß-System, weil Leute die drei Häuser weiter wohnen im Vorteil gegenüber denen sind, die aus Berlin, Döberitz, Strausberg, Königswusterhausen oder sonstwoher kommen. Aber dem beuge ich mich. Dafür wohn ich in Berlin, ätsch.

Also steh ich sehr früh auf, habe mir eine Verbindung rausgesucht, mit der ich viel früher als nötig - aus Sicherheitsgründen; ich weiß ja, was so alles schief laufen kann - vor dem Raum sein sollte. Alles kein Problem. Beim Aufstehen hab ich zwar das Gefühl, dass der Tag eh scheiße wird und ich erinnere mich vage, dass ich mir letztes Semester geschworen hatte, nicht mehr so früh da zu sein, weil es eh nichts gebracht hatte...
Trotzdem bin ich rechtzeitig, nein, sogar Minuten zu früh, am S-Bahnhof - die S-Bahn soll mich zum Zoo bringen, von wo aus der RE1 Richtung Potsdam fährt. Aber was is? Im Alex finden sie in aller Herrgottsfrühe nen toten Mann in der S-Bahn (nicht in meiner!) und da muss natüüürlich der gesamte Stadtbahnverkehr lahm gelegt werden, was auch sonst - alles andere wäre ja so unrealistisch: Bahn + toter*Mann + früher*Morgen + Berufsverkehr = Pünktlichkeit - die Rechnung geht doch nie auf!
Sogar der RE1 hat Verspätung, ich würde ihn ja an mir vorbeifahren sehen - und das tu ich auch. Gemütlich tuckert er am S-Bahnhof vorbei, während die nächste S-Bahn immer noch auf sich warten lässt. Vielleicht hätte ich sie gekriegt, wenn ich den nicht-mal-einen Kilometer mehr bis zum Zoo gelaufen wäre? Bestimmt.

Letzten Endes hab ich mit Hetzen gerade mal zwölf Minuten Verspätung. Vor dem Einschreiberaum warten sicher hundert Menschen, die noch keinen Listenplatz haben. Suuuuper!
Irgendwann hab ich aber meinen Namen drauf. Platz 136 oder so... davon ausgehend, dass viele Veranstaltungen Teilnehmerbeschränkungen von manchmal 15 Studenten haben, sollte ich mich eigentlich spätestens jetzt in dem Gefühl bestätigt sehen, dass ich ganz umsonst früh aufgestanden war.

Das Einschreiben beginnt um 9:00. Um halb Zwölf stehe ich immer noch vor dem Raum. Und im Endeffekt hab ich tatsächlich, man mag es kaum glauben so gut wie meine Chancen standen, umsunsten gewartet. Keinen Kurs abbekommen. Das Frustet ust.

Das schöne ist, dass ich trotzdem im Nachhinein noch drei Kurse bekommen hab, die eigentlich voll waren. Ich bin einfach zur ersten Veranstaltung gegangen und hatte Glück. Baut ungemein auf. Zwar mehr zu tun und mehr SWS, aber es ist der einzige Vorteil, den dieses Einschreibsystem mit sich bringt.

Ach, auf meiner Heimreise fuhren die Bahnen immer noch nicht regelmäßig... verschwendeter Tag. Wenn ich dran zurückdenke, krich ich son Hals, alta! Ey!

Sorry, ich wechsle andauernd die Zeitformen und so. Ich sollte schreiben üben. Ich kann nichts.

1 Kommentar:

  1. Kommentarkopierer8. März 2009 um 20:07

    Ete / Website (19.11.08 16:57)
    Du bist nicht bei den Germanisten, oder?
    Die haben sich nämlich noch mehr in den Arsch gebissen, weil es irgendjemand geschafft hat, nach Einschreibeschluss alle Einschreibelisten zu klauen XD


    Lew (20.11.08 00:10)
    dieses Chaos, ey!
    Nee, ich bin bei den Geoökologen (Geckos). Ich hab bis jetzt noch niemandem schlimmere Geschichten gehört als von uns...

    AntwortenLöschen